Gemeinschaftspraxis für  Anästhesiologie im Roten Feld - Lüneburg

 

 

 

Hinweise zur Narkose im Rahmen der OP

Der Operateur händigt Ihnen den Narkose-Aufklärungsbogen aus. Bitte lesen Sie aufmerksam die Informationen und füllen dann gewissenhaft den Fragebogen aus. Diese Aussagen aus Ihrer Krankengeschichte sind eine wichtige Voraussetzung für das effektive Aufklärungsgespräch.
Bitte holen Sie sich sofort nach Bekanntgabe Ihres OP-Tages telefonisch den Termin zum Narkose-Vorgespräch (siehe Sprechzeiten/ Kontakt), welches in der Regel spätestens einen Tag vor der geplanten OP stattfinden sollte.

Zum Gespräch bringen Sie bitte mit:
  • den ausgefüllten Fragebogen
  • Ihre Krankenversichertenkarte
  • den aktuellen Medikamentenplan
  • falls schon vorhanden: Blutwerte, EKG, Röntgenbild des Brustkorbes (in Abhängigkeit von Alter und Vorerkrankung)
Wir klären mit Ihnen, ob Narkoserisiken vorliegen, die eine ambulante OP/ Narkose oder die Durchführung des Eingriffs in einem Belegkrankenhaus verbieten bzw. einen Aufschub der OP und weitere spezielle Untersuchungen notwendig machen.
Dann besprechen wir das für Sie geeignete Narkoseverfahren (siehe „Was ist Narkose“).

Zum Abschluss des Gespräches geben Sie Ihre schriftliche „Narkose-Einwilligung“.

Am OP-Tag sind besonders zu beachten:
  • 6 - stündige Nüchternheit! (incl. Nikotinverzicht, kein Kaugummi/ Bonbon u. Ä.!)
  • zuverlässige Abhol- und Begleitperson (für 24 Stunden!) bei ambulanten Narkosen
  • Straßenverkehrsuntüchtigkeit für 24 Stunden (auch als Fußgänger!)
  • Einnahme der Hausmedikation wie vorher mit dem Arzt besprochen
  • Absetzen von blutverdünnenden Mitteln und Diabetes-Medikamenten wie vorher mit dem Arzt besprochen
  • kein Piercing, kein Schmuck, kein Make up, kein herausnehmbarer Zahnersatz, keine Kontaktlinsen, kein Nagellack!